Unsere
Veranstaltungen


11. HaDi Treffen Digital „Modern Families – Diversität in Beziehungen“ digital

Die Diversity Dimension „Familienstand“ ist der diesjährige Schwerpunkt des 11. Hannoverschen Diversity-Netzwerk-Treffens (HaDi) am 22.09.2020, welches erstmalig als digitale Veranstaltung stattfindet.

Die Familie steht laut dem Grundgesetz unter einem besonderen Schutz. Doch was meint Familie eigentlich heutzutage? Welche Rolle spielen Beziehungs- und Familienkonstellationen am Arbeitsplatz? Wie muss ein Diversity Management im Hinblick auf die Öffnung der Ehe für alle, Trans*Elternschaft und Adoptionsverfahren gleichgeschlechtlicher Familien (sog. Regenbogenfamilien) gestaltet werden, damit alle Personen über ihre Kinder oder die wöchentliche Freizeitgestaltung sprechen können – im Privat- und im Berufsleben?

 

Das klassische Familienmodell mit Mutter, Vater und Kind(ern) wirkt fast wie ein veraltetes Ideal, wenn wir uns die Vielfalt der Familienkonstellationen ansehen.

 

Im Arbeitsalltag ist die heterosexuelle Norm als Teil der Identität (dauerhaft) über Eheringe, Bilder von dem/der Partner*in, in Erzählungen vom Wochenende, also der Freizeitgestaltung und Kindern allgegenwärtig (vgl. Frohn 2007: 5). Die gleichen Erzählungen von LGBTIQ-Personen werden hingegen als ein „too much“ an Informationen über das Sexualleben gesehen, da der Arbeitsplatz durchgängig als „asexueller Raum konstruiert wird“. Die im Januar 2019 veröffentlichte Studie der Boston Consulting Group zeigt auf, dass 63 % aller LGBT+ Mitarbeiter*innen ihre sexuelle Orientierung bzw. geschlechtliche Identität am Arbeitsplatz gegenüber allen oder manchen Kolleg*innen verheimlichen würden. Folgerichtig bedeutet das, dass es kein Outing oder Informationen zur eigenen Beziehungs- und Familienkonstellation der Betroffenen am Arbeitsplatz gäbe.

 

Diese Ergebnisse erstaunen, da im Zuge des DAX 30 LGBT+ Diversity Indexs der Uhlala Group, die am 11.Dezember 2019 veröffentlicht wurde, mehr als zwei Drittel aller DAX-Unternehmen die sexuelle Orientierung und geschlechtliche Identität als festen Bestandteil ihres Diversity Managements betrachten.

 

Um diese spannenden Fragen zu diskutieren haben wir folgende Gäste für die Videokonferenz in der vhs.cloud am 22.09.2020 in der Zeit von 16:00 Uhr - 18:00 Uhr gewinnen können:

 

Constanze Körner, Leiterin und Projektkoordinatorin von LES-LE-FAM e.V., Berlin

Rix Weber, Master of Arts Gender Studies, langjährige und vielfältige Erfahrungen mit trans* Aktivismus und geschlechtssensibler politischer Bildungsarbeit, Göttingen

Christoph Grote, mannigfaltig e.V., Diplom Religionspädagoge, Mediator, Systemischer Berater

Die Moderation der Veranstaltung übernimmt Corinna Weiler vom Andersraum e.V.

 

Sie möchten an dieser Veranstaltung teilnehmen?

Dann melden Sie sich bitte per Email bei der VHS Hannover oder bei der Koordinationsstelle ALBuM an.

Alle weiteren Informationen (Zugangsdaten und Anmeldeablauf virtuell, Technik-Check etc.) erhalten Sie mit Ihrer Anmeldebestätigung.

Den Veranstaltungsflyer zum Download gibt es HIER.

 

 

Quellen:

Frohn, Dominic 2007: „Out im Office?! Sexuelle Identität, (Anti-)Diskriminierung und Diversity am Arbeitsplatz“ herausgegeben von Schwules Netzwerk NRW e.V. in Zusammenarbeit mit der LAG Lesben in NRW e.V. und dem Schwulen Forum Niedersachsen e.V.

https://uhlala.com/dax30/, letzter Zugriff: 21.07.2020, 10:41 Uhr.

Zurück zur Übersichtsseite